TOP bottom
Up

Word

Beschreibung:
Im Rahmen der Aufgabe werden die Kenntnisse und Fertigkeiten der Azubis ermittelt, die vor Beginn der Ausbildung erlangt wurden. Gleichzeitig werden Grundlagen, wie z. B. die Bearbeitungsreihenfolge, die Funktion von Sonderzeichen und die Unterscheidung von Absatz- und Zeichenformatierung thematisiert. Abschließend soll ein Dokument erstellt werden, das dem als Anlage beigefügten Muster entspricht.
Ziele:
Ermittlung des Vorkenntnisstandes. Vermittlung von ausgesuchten Grundregeln im Rahmen der Besprechung der Übung.
Besonderheiten:
Das Arbeitsergebniss kann als Grundlage für einen Vorher/Nachher-Vergleich zum Ende des EinfL genutzt werden.
Basisdateien:
Adler.jpg

Beschreibung:
Auf Basis einer auf dem Aufgabenblatt befindlichen Grafik sollen die Azubis den Word-Bildschirm gestalten. Sodann sollen diverse ebenfalls im Aufgabenblatt enthaltene Fachbegriffe mit dem Bildschirmfoto in Verbindung gebracht werden.
Ziele:
Das Programmfenster von Word individuell anpassen können, insbesondere Word-Assistenten ausblenden können, Symbolleisten untereinander anzeigen, etc. Vermeidung von Verständnisschwierigkeiten bei künftigen Erklärungen durch den Dozenten.
Besonderheiten:
"Vollständige Menüs anzeigen" muss gesondert angesprochen werden. In der Grafik befinden sich zwei Fehler, d. h. Ungenauigkeiten, die die Azubis herausfinden sollen.
Basisdateien:
Keine.

Beschreibung:
Es soll der in Anlage beigefügte Text erfasst und mit Hilfe der Tastatur (ohne Maus) korrigiert werden.
Ziele:
Die Azubis sollen die Eingabetaste nur noch am Absatzende oder zur Erstellung von Leerzeilen verwenden. Die Grundsätzliche Vorgehensweise "Texterfassung, Korrektur, Formatierung" soll verinnerlicht werden. Die Korrektur des Textes soll ausschließlich mit Hilfe der Cursorsteuerung durchgeführt werden können.
Besonderheiten:
Die Azubis sollen den Text mit allen darin befindlichen Fehlern erfassen. Es sollen keine Formatierungen angebracht werden.
Basisdateien:
Keine.

Beschreibung:
Die Azubis verändern die im Rahmen der vorausgehenden Übung erstellte Datei und speichern sie. Danach wenden sie die verschiedenen Möglichkeiten zum Kopieren, Einfügen und Löschen (Tastatur, Kontextmenü, Ziehen und Ablegen, Symbolleiste) an, speichern jedoch nicht.
Ziele:
Die Azubis können eine neue Datei auf Basis einer vorhandenen Datei erstellen, ohne die Basisdatei zu gefährden. Sie erkennen, welche Vorteile und Gefahren sich mit dem Befehl Speichern verbinden und üben nochmals den Umgang mit der Zwischenablage.
Besonderheiten:
Unterschiedliche Markierungstechniken können angewendet werden. Auswirkungen einer beliebigen Tasteneingabe auf einen markierten Bereich können gezeigt werden.
Basisdateien:
Texteingabe.doc

Beschreibung:
Der in der Übung "Zwischenablage" (Schritt 3) gespeicherte Text soll entsprechend dem beigefügten Muster formatiert werden.
Ziele:
Die Azubis sollen die wichtigsten Zeichenformate kennen und anwenden können.
Besonderheiten:
Keine.
Basisdateien:
Zwischenablage.doc

Beschreibung: 
Der in der Übung "Zeichenformatierung" gespeicherte Text soll entsprechend dem beigefügten Muster formatiert werden.
Ziele:
Die Azubis sollen die wichtigsten Absatzformate kennen und anwenden können.
Besonderheiten:
Keine.
Basisdateien:
Zeichenformatierung.doc

Beschreibung:
Es soll eine Telefonliste erstellt und mit Hilfe von Tabulatoren formatiert werden. Dabei werden unterschiedliche Ausrichtungen innerhalb eines Absatzes/einer Zeile verwendet und die Inhalte durch Füllzeichen verbunden. Ferner werden die Möglichkeiten zum Anbringen von Rahmen, Füllungen und Schattierungen thematisert.
Ziele:
Die Azubis kennen die Möglichkeit, mit Hilfe von Tabulatoren verschiedene Ausrichtungen innerhalb eines Absatzes zu kombinieren und können diese anwenden. Die Azubis erkennen, wenn innerhalb mehrerer markierter Absätze unterschiedliche Tabulatoren gesetzt wurden und können diese homogenisieren. Die Azubis können mit Füllzeichen umgehen und Rahmen, Füllungen und Schattierungen anbringen.
Besonderheiten:
Keine.
Basisdateien:
Keine.

Beschreibung:
Anhand einer vorhandenen Datei sollen die bisherigen Inhalte wiederholt und Aufzählungen bzw. Einrückungen angewendet werden. Dabei wird eine Datei als Basis verwendet, die Ergebnis eines Scannvorgangs ist und entsprechende Fehler enthält.
Ziele:
Wiederholung der bisherigen Inhalte. Aufzählungen und Einrückungen anwenden können. Fortlaufende Nummerierungen auch an nicht zusammenhängenden Absätzen anbringen können.
Besonderheiten:
Keine.
Basisdateien:
Oecollect.doc

Beschreibung:
In Abgrenzung zu den vorausgegangenen Übungen "Tabulatoren und Rahmen" sowie "Aufzählungen und Einrückungen" werden nun Tabellen verwendet, um unterschiedliche Ausrichtungen innerhalb einer Zeile möglich zu machen. Die Azubis sollen eine Liste mit Tastenkombinationen erstellen, die sie zunächst mit Hilfe der Hilfe Funktion ermitteln müssen. Ferner ist die Tabelle mit Rahmen und Schattierungen zu versehen.
Ziele:
Die Azubis können Tabellen mit Hilfe des Tabellen-Symbols und mit Hilfe des Menüs einfügen. Sie können die Größe der Zellen verändern und die automatische Anpassung ausschalten. Ferner können Sie nachträglich Spalten einfügen und lernen, welche Vorteile der Ansichtsmodus Normal hierbei bietet.
Besonderheiten:
Die Azubis lernen "nebenbei", mit welchen Tastenkombinationen bestimmte Formatierungen angebracht werden können.
Basisdateien:
Keine.

Beschreibung:
Anhand eines Musters soll ein komplizierterer Vordruck erstellt werden, in dem Tabellen, Aufzählungen, Einrückungen, Rahmungen und div. Formatierungen wiederholt und vertieft werden.
Ziele:
Wiederholung und Vertiefung der bisherigen Themen. Die Azubis können horizontale und vertikale Ausrichtung innerhalb von Tabellenzellen anwenden und Seitenformate festlegen.
Besonderheiten:
Das Arbeitsergebnis soll an die jew. Ausbildungsbehörde angepasst werden (Behördenname im Kopf).
Basisdateien:
Keine.

Beschreibung:
Anhand einer vorgegebenen Datei zur Ausbildung im öffentlichen Dienst aus dem Jahre 1994 wird die Suchen-Funktion und die Ersetzen-Funktion thematisiert. Dabei werden die Auswirkungen der unterschiedlichen Optionen angewendet und letztlich eine Aktualisierung auf das gegenwärtige Jahr vorgenommen.
Ziele:
Suchen- und Ersetzen-Funktion kennen und nutzen können. Optionen zur differenzierten Anwendung bei Wortzusammensetzungen sowie bei Groß- und Kleinschreibung kennen und anwenden können.
Besonderheiten:
Keine.
Basisdateien:
Ausbildung im öffentlichen Dienst.doc

Beschreibung:
Die im Rahmen der vorausgehenden Übung Suchen und Ersetzen erstellte Datei wird um Kopf- und Fußzeilen ergänzt.
Ziele:
Kopf- und Fußzeilen erstellen können. Automatische Seitennummerierung, Felder für Dateiname und -pfad sowie Speicherdatum etc. kennen und anwenden können.
Besonderheiten:
Keine.
Basisdateien:
Ausbildung im öffentlichen Dienst.doc (aus Übung Suchen und Ersetzen)

Beschreibung:
Im Rahmen dieser Aufgabe wird eine Informationsbroschüre über die Aufagben des Bundesministeriums des Innern erstellt. Der Text und Bilder sind vorgegeben und müssen in einem Dokument zusammengefasst und formatiert werden.
Ziele:
Grafiken einbinden und positionieren können. Größe, Layout und andere Eigenschaften kennen und verändern können. Wasserzeichen in Kopfzeile anbringen können. Seitenformatierung, manuelle Seitenumbrüche kennen und anwenden können.
Besonderheiten:
Keine.
Basisdateien:
Aufgaben des BMI.doc, Ausländerpolitik.jpg, Aussiedlerfragen.jpg, BM_Schily_neu.jpg, bmi_logo_transparent.gif, bmi_logo_transparent_(abgetönt).gif, Informationsgesellschaft.jpg, Innere Sicherheit.jpg, Katastrophen.jpg, Öffentlicher Dienst.jpg, Politische Bildung.jpg, Sport.jpg

Beschreibung:
Es wird ein Vordruck anhand eines Musters erstellt, der dann mit Formatvorlagen ausgestattet und als Dokumentvorlage gespeichert wird.
Ziele:
Wiederholung bisheriger Inhalte. Dokumentvorlagen kennen, definieren und von Dokumenten unterscheiden können. Mögliche Inhalte von Dokumentvorlagen kennen. Standard-Speicherort von Dokumentvorlagen definieren können.
Besonderheiten:
Im ABZ werden Dokumentvorlagen lokal abgespeichert. Um zu verhindern, dass Azubis in verschiedenen Kursen sich die Vorlagen gegenseitig überspeichern, ist vorab die Veränderung des Standard-Speicherorts von Dokumentvorlagen zu thematisieren.
Basisdateien:
bmi_logo_transparent.gif

Beschreibung:
Es wird ein einfacher Serienbrief erstellt, der sich im Rahmen einer Einladung an die Ansprechpartner verschiedener Krankenhäuser richtet. Sowohl in Adressanrede als auch in der Textanrede werden persönliche Formen der Anrede verwendet. Mit Hilfe einer Bedingung werden unterschiedliche Termine zugeordnet.
Ziele:
Einen Serienbrief, bestehend aus Serienbrief-Hauptdokument und Datenquelle erstellen können. Bedingungen für persönliche Anreden mit Hilfe des Feldes "Geschlecht" definieren können. "Merkmale" zur Differenzierung innerhalb von Bedingungen verwenden.
Besonderheiten:
Die fehlertolerante Definition von Bedingungen wird erst im 2. Ausbildungsjahr thematisiert.
Basisdateien:
Adler.jpg, Adressen.doc, Krankenhaus.doc

Beschreibung:
Im Rahmen einer ganzheitlichen Aufgabe werden die verschiedenen Schwierigkeitsgrade der vergangenen Aufgabenstellungen wiederholt und damit auf die Lernerfolgskontrolle (LEK) vorbereitet. Dabei werden die Themengebiete Erstellung eines Kopfbogens als Dokumentvorlagen, Formatvorlagen, Textbausteine sowie Serienbriefe behandelt.
Ziele:
Wiederholung der wichtigsten Themengebiete.
Besonderheiten:
Die Aufgabenteile bauen aufeinander auf. Eine schrittweise ganzheitliche Bearbeitung ist erforderlich, um den letzten Teil (Serienbrief) ausführen zu können. Die Aufgabe wird auch zu Beginn des 2. Ausbildungsjahres als Eingangsübung eingesetzt.
Basisdateien:
Adler.bmp

 
 
Powered by Phoca Download